Kreuzfahrten, Unsere Crew

Mit der Costa Diadema durch’s Mittelmeer

Ich bin ein grosser Kreuzfahrtfan und habe im Herbst 2017 meine 13. Kreuzfahrt unternommen. Sechsmal war ich mit MSC unterwegs und siebenmal mit der Costa. Gerne werde ich irgendwann noch andere Reedereien ausprobieren.
Schon lange freuten wir uns auf diese Reise mit der Costa Diadema, denn wir fanden ein tolles Angebot und buchten zum ersten mal eine Suite.
Costa Diadema
Costa Diadema
Wir wurden nicht enttäuscht, das Zimmer war grosszügig und bot viel Platz. Das Bad verfügte über ein Doppellavabo und es gab sogar noch eine Badewanne.
Der Balkon war zwar eher klein, reichte aber gut. Trotzdem benutzten wir ihn auf dieser Kreuzfahrt sehr wenig. Denn auf Deck 5 ganz hinten befand sich eine traumhafte Aussen-Bar mit Rattanlounges, Tischchen, Stühlen und freie Sicht aufs Meer.
Costa Diadema
Deck 5 Aussenbar mit Sicht aufs Meer
Das war unser absoluter Lieblingsplatz, wir waren meistens fast alleine da. Den Grund dafür haben wir nicht herausgefunden, sogar am Seetag verirrten sich nur ein paar wenige dorthin. Es könnte damit zusammenhängen, dass sich das Buffetrestaurant (immer viele Leute) nicht auf Deck 5, sondern einige Decks höher befindet. Die abendlichen Shows waren fantastisch, was natürlich immer Geschmacksache ist, aber uns gefiel es sehr gut, es gab viel Akrobatik, modernen Tanz und gute, rockige Musik.
Auf der Diadema gibt es ausserdem einige Bezahlrestaurant, wie z.Bsp. das Teppanyaki. Wir aßen dort nie, aber man kann dem Showkochen zuschauen. Wir waren von den Künsten der Köche hellbegeistert, was die boten haben wir noch nie gesehen. Die jonglierten rohe Eier, zeigten eine Handfertigkeit und warfen kleine Häppchen direkt in den Mund der Gäste, grandios. Das Essen im Clubrestaurant war sehr fein und wir genossen es, die Abendessen gemütlich am Zweiertisch einzunehmen. Den Tisch durften wir jeden Abend frei wählen.
Costa Diadema
Clubrestaurant
Weil wir schon einige male in Barcelona waren, entschieden wir uns dort für einen Wellnesstag. Das war eine super Idee, die ausser uns niemand hatte. Im Aussenwhirlpool waren wir stundenlang alleine und konnten unser Glück kaum fassen.
Costa Diadema
Costa Diadema
Ausflüge haben wir diesmal keine gebucht, wir unternahmen viel auf eigene Faust. In Palma de Mallorca setzten wir z.B. einen Tipp von den Cruise Sisters um und fuhren mit der alten Bahn von Palma nach Sóller. Dort stiegen wir um in die Strassenbahn und fuhren damit nach Port Sóller wo wir einen schönen Nachmittag verbrachten. Zurück nahmen wir dann den öffentlichen Bus (nur Euro 3.20.- pro Person für die ca. 45minütige Rückfahrt). In Cagliari z.B. stiegen wir direkt am Hafen in einen lustigen grünen einstöckigen Sightseeingbus. Die Rundfahrt dauerte ca. 1 Stunde. 
Costa Diadema
Sightseeingbus in Sardinien
Wir stiegen dann eine Station vor dem Ziel aus und schlenderten noch gemütlich durch Cagliari. Nach diesem Spaziergang brauchte es natürlich wieder einen feinen Drink in unserer Lieblingsbar auf Deck 5 und während wir so ins Meer schauten entdeckten wir drei Delfine die wirklich bis ins Hafenende schwammen. In Civitavecchia fuhren wir mit dem Gratisbus in die City. Dort spazierten wir durch die Strassen und freuten uns über die unerwartet tolle Aussicht, auf die Festung Michelangelo und auf die Schiffe im Hafen.
Costa Diadema
Civitavecchia, Festung Michelangelo
Ach diese Woche verging mal wieder viel zu schnell. Aber wir kommen wieder.
Dieser Blog stammt von dem Crew-Mitglied Karin von Karin de Marco auf Instagram
ALLEMANNANDECK

1 thought on “Mit der Costa Diadema durch’s Mittelmeer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.